06.04.2005 Bornholm (Dänemark) (Revier/Ausland)

 

In der YACHT berichtet Bodo Müller in dem Beitrag:

 

„Das Geheimnis der Sonneninsel“

 

über die Insel Bornholm.

 

Zum Wind & Wetter ist Folgendes zu lesen:

 

„Obwohl das Frühjahr auf Bornholm etwa 10 Tage später als im übrigen Dänemark einsetzt, sind der Sommer und vor allem der Herbst ausgesprochen warm. Will man die kühle Voraison und den Touristenrummel im Sommer meiden, empfiehlt es sich, aber Mitte August bis Ende September unterwegs zu sein. … Lokale Wetterinfos unter Telefon 0045/1853 oder www.dmi.dk

 

Quelle: YACHT, Nr. 8/05, S.24-30 – www.yacht.de

Literatur:

J.Werner: Törnführer Dänemark – Fünen, Seeland, Lolland, Møn, Bornholm (2001), S.202ff.

U.Beier: Sonnen-Tour rund um Bornholm. Kanu Sport 6/88 S.122f.; Seekajak 9/87,S.58ff.

 

Anmerkung:

Ich leitete 1987 für 8 Tage eine Gruppenfahrt rund Bornholm (inkl. Christiansø und Frederiksø) (ca. 163 km). Navigiert wurde nach der „Kompass Wanderkarte Bornholm“ (1:50.000). Wir starteten von Sandvig aus (Nordspitze Bornholm), da wir dort die Option hatten, bei Westwindlage zunächst einmal entlang der Ostseite bzw. bei Ostwindlage entlang der Westseite Bornholms zu paddeln. Die Touretappen: 1. Tag: Sandvig – Gudhjem („Sletten Camping“) (ca. 20 km); 2. Tag: Retour zu den „Erbseninseln“ (Christiansø und Frederiksø) (ca. 36 km); 3. Tag: Gudhjem – Svaneke („Hullehavn Camping“) (ca. 19 km); 4. Tag: Svaneke – Dueodde („Bornholms Familie Camping“) (ca. 22 km); 5. Tag: Ruhetag; 6. Tag: Dueodde – (Militärisches Sperrgebiet) - Rønne – Helligpedder (Wiesenplatz) (ca. 50 km); 7. Tag: Helligpedder – Vang – Sandvig (Zeltplatz) (ca. 16 km); 8. Tag: Retour Sandvig – Helligpedder (ca. 32 km). (U.B.)