08.07.2006 Zeltverbot auf Simonszand (Niederlande) (Revier/Ausland)

 

Im SEEKAJAKFORUM.de macht der Niederländer Hans Heupink vom „Nederlandse Kano Bond (NKB) darauf aufmerksam, dass das wilde Zelten in den Niederlanden verboten ist, und somit auch das Zelten auf Simonszand. Die niederländische Wasserschutzpolizei erstattet gegenüber denjenigen Strafanzeige, die das Zeltverbot missachten.

 

Simonszand ist eine Sandbank im niederländischen Wattenmeer zwischen Schiermonnikoog und Rottumerplaat, die auch noch bei Hochwasser trocken bleibt (Ausnahme: hohe Springtiden). Bislang wurde Simonszand ganz gern von den Niederländern selber - von Nordpoldersijl aus kommend – angelaufen, aber auch von Deutschen, die z.B. von Borkum aus kommend die Wattfläche von Rottumerplaat umrunden wollten.

 

Schade, dass nun auch die letzte Möglichkeit, auf einer Sandbank im Wattenmeer der Nordsee per Zelt zu übernachten, verwehrt wird. In Anbetracht dessen, dass diese Sandbank bei Hochwasser ca. 200 m lang und 40 m breit ist, dürfte die Beeinträchtigung der Natur, die theoretisch von jenen ausginge, die dort mal eine Nacht verbringen, relativ – d.h. im Vergleich zu Größe aller Wattflächen insgesamt - , vernachlässigbar klein sein. Leider spielt das bei solchen Verboten keine Rolle.

 

Wir Deutsche sollten uns aber darüber nicht bei den Niederländern beschweren, gibt es doch auch im deutschen Wattenmeer Sandbänke (Jungnamensand, Japsand, Norderoogsand, Süderoogsand, D-Stert, Vogelinsel Trischen, Vogelinsel Scharhörn, Großer Knechtsand, Vogelinsel Mellum, Minsener Oog, Vogelinsel Memmert, Lütjehörn) und auf keinen von diesen ist das Zelten erlaubt.

 

Link: www.eml.nl/hosted/nkb/html-mail/060707_09.htm

s. auch die dazugehörigen Verhaltensregeln:

è www.waddenzeesites.nl/wadikhebjelief/html/Ierecorde.htm