09.01.2007 Ost-Grönlandtour (Kulusuk – Appilatoq/Kap Farvel) (Revier/Ausland)

 

Im SEA KAYAKER berichtet Baldvin Kristjansson in dem Beitrag:

 

„Through Others* Eyes: Blind Kayak Expedition to Greenland

 

die entlang der Ostküste Grönlands führte, und zwar von Kulusuk bis hinunter nahe Appilatoq (Kap Farvel).

 

Gestartet wurde Ende Juli. Am 10. September sollten sie von einem Motorschiff abgeholt werden. Insgesamt wurden in Zweier-Faltbooten in 49 Tagen 935 km gepaddelt. Dabei waren vier Isländer, u.a. zwei Blinde. Ein Blinder und ein Sehender saßen das erste Mal im Kajak. Letztlich verfügte nur einer über entsprechende Grönland- und Expeditionserfahrungen. Um solche eine Tour mit solch einer Mannschaft zum Ziel zu führen, bedarf es natürlich entsprechender Fahrtenplanung. Ansonsten wurde alles etwas lockerer & laxer angegangen: „What will we do if a polar bear attacks? Give the camera to one of the blind guys and run!“

 

Ob es überhaupt “Sinn” macht, mit Blinden entlang solch abgelegener Küste zu paddeln, und wenn ja „welchen Sinn?“, das kann sicherlich nicht jemand beurteilen, der voll auf die Leistungsfähigkeit seiner Augen setzt.

 

Übrigens, die gefährlichste Passage war jene, als sie aufs Motorschiff übersetzten. Der Motor setzte bei Sturm aus, das Boot trieb steuerlos auf die felsige Küste. Zwei herbeigerufene Rettungshubschrauber konnten nur noch die Mannschaft retten.

 

Quelle: SEA KAYAKER, Nr. Febr. 2007, S.38-46 – www.seakayakermag.com

Links:

è www.arcticsherpas.com

è www.internet.is/leidangur/english.htm