07.02.2007 Marokkos Küste (Revier/Ausland)

 

In der YACHT berichtet M.Amme in dem Beitrag:

 

„Horizont-Erweiterung: Marokko“

 

über die ca. 1.500 km langen marokkanischen Küste.

 

Folgendes ist u.a. zu lesen:

 

„Die marokkanische Atlantikküste ist flach und offen, auflandiger Seegang oder starke Dünung können das Anlaufen vieler Hafeneinfahrten gefährlich machen.“ Ideale Wetterbedingungen wäre daher ablandiger Ostwind.

 

„An der Atlantikküste von Juni bis Oktober schwache SW- oder NW-Winde. Im Winter entweder NE- oder SW-Winde, meist schwach. Von November bis April Gefahr von Tiefdruckgebieten mit längeren Starkwindperioden.“

 

„In der Straße von Gibraltar starker Schiffsverkehr und eine Kombination aus Tidenstrom, dauerhafter Oberflächenströmung (4 bis 5,5 km/h) vom Atlantik ins Mittelmeer und windabhängiger Strömung  … Wenn dann noch die Flut oder starker Westwind dazukommt, sind sogar 11 km/h Strömung keine Seltenheit.“

 

Quelle: YACHT, Nr. 4/07, S.44-51 – www.yacht.de

----------------------------------