01.10.2007 Maine Island Trail (Ostküste USA) (Revier/Ausland)

 

In den USA ist – fast – alles anders. Da z.B. die Küste dort überwiegend in privater Hand ist und das „Jedermannsrecht“, welches für Schweden, aber auch bedingt für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, so typisch ist, unbekannt ist, haben sich mehr oder weniger gemeinnützige (?) Vereinigungen gebildet, die so genannte „Trails“ einrichten und mit privaten bzw. kommunalen Grundbesitzern entlang eines solchen Trails Betretungs- und Übernachtungsrechte vereinbaren, die insbesondere von den Mitgliedern dieser Vereinigungen, die mit Kanu, Segelboot aber auch Motorboot anreisen können, in Anspruch genommen werden dürfen, sofern sie sich an besonderen Verhaltensvorschriften halten (hier: „Leave No Trace“ – www.lnt.org ), hierzu gehört u.a., dass:

 

 

Zu einer solchen Vereinigung zählt die „Maine Island Trail Association“ (MITA). Sie hat an der dem State Maine zuzurechnenden Küstenstreifen einen ca. 560 km langen Trail eingerichtet, der von Cape Porpoise Harbour bis zur Machias Bay reicht. Unterwegs wurden über 150 Plätze auf Inseln oder dem zugehörigen Festland vereinbart, auf denen pausiert oder übernachtete werden darf. Eine Skizze dieses Trails kann der MITA-Homepage entnommen werden:

 

è www.mita.org/trailflash.html

 

Die MITA wurde Ende der 70er Jahre gegründet und errichtete den ersten Wasserwandertrail in den USA. Ihr Trail führt an über 1.300 Inseln (je nach Definition können auch 5.000 Inseln gezählt werden) entlang und wird von über 300 Freiwilligen betreut. Die MITA hat um die 4.000 Mitglieder. Weitere Infos über die MITA und wie man Mitglied wird (Mitgliedsbeitrag: 45,- US-$/Jahr), finden wir ebenfalls auf ihrer Homepage.

 

Quelle: SEA-KAYAKER-NEWSLETTER (Oct. 2007) – www.seakayakermag.com