03.04.2008 Lagune von Venedig (Italien) (Revier/Ausland)

 

In KANU SPORT rufen Elisabeth Winter-Brand & Walter Brand in der Kurz-Info:

 

„Initiative für Anlegestelle in der Lagune von Venedig“

 

dazu auf, eine Resolution mit zu unterschreiben, die zum Ziel hat, die Start- und Anlandemöglichkeiten von Kanuten in der Laune von Venedig zu erleichtern:

 

„In der gesamten Lagune von Venedig von Chioggia bis Jesolo gibt es keine einzige öffentliche, adäquate Einsatzstelle, die für die Paddler nutzbar wäre. Sicher gibt es Zugänge zum Wasser, diese sind oft Clubeigentum, private Einrichtungen oder über verschlammte und durch Abwässer verdreckte Gewässer erreichbar – für den Kanu-, Ruder- und Segelsport ein unakzeptabler Zustand.

Der Kanuclub Arcobaleno engagiert sich seit Jahren mit Fahrten in der gesamten Lagune von Venedig und hat schon vielen Paddlern dieses Paddelrevier nahe gebracht. Der Club startet nun eine Initiative zur Einrichtung eines öffentlichen, kostenlosen und mit Parkmöglichkeiten versehenen Zuganges zur Lagune von Venedig. In dessen Beeich könnte unter Umständen in Campalto auch ein neues Bootshaus entstehen, von dem auch wir ab und an profitieren könnten.

In letzter Zeit wurden zwar einige Projekte wie der Yachthafen/Gelände von San Giuliano verwirklicht, aber ein öffentlicher Zugang zum Gewässer konnte auch dort nicht erreicht werden. Man sah die Notwendigkeit einfach nicht ein.

Elisabeth Winter-Brand und Walter Brand haben jetzt eine Resolution vorbereitet, welche den Bürgermeister von Venedig, Herrn Massimo Cacciari, und die Verwaltung auf diesen Missstand hinweist und Abhilfe fordert.

Sie bitten nun alle Kanuten um Unterstützung dieses Anliegens. Die Resolution kann über die DKV-Geschäftsstelle ( service@kanu.de ) oder bei Isa Winter-Brand selbst ( isa6666@arcor.de ) angefordert werden.“

 

Quelle: KANU SPORT, Nr. 4/08, S.6 – www.kanu.de