11.04.2011 Rund Falster, Lolland & Mön (Dänemark) (Revier/Ausland)

 

Im SEEKAJAK berichtet Gero Meinen in dem Beitrag:

 

„Dänischer Sommer. Mit dem Kajak rund Falster, Lolland und Mön“

 

im Stile eines „Küstenkanuwanderreiseführers“ (jedoch ohne Kartenskizze) über eine 12 Paddeltage dauernde, ca. 320 km lange Rundtour entlang der im Süden von Seeland (Dänemark) liegenden Inseln Falster, Lolland und Mön.

 

Gestartet wurde vom Fährhafen Gedser (Falster)aus und navigiert wohl nach einer Fahrradkarte (Süd-Seeland, Lolland, Falster und Mön) (1:100.000). Solche an der Topografie ausgerichtete Karten sind für Dänemarks Küste entlang der Ostsee i.d.R. geeigneter als Seekarten.

 

Übernachtet wurde auf alle Fälle nicht am Rande von Seglerhäfen; denn dies erlaubten grundsätzlich die Hafenmeister nicht! Dafür wurden einige Zeltplätze bzw. ausgewiesene Übernachtungsplätze angepaddelt (z.B. Stubbeköbing (Falster), Ulvshale und nahe Sölyst (Mön), Kragernaes, Ydö, Rödbyhavn und Nysted (Lolland).

 

Wer sich zuvor einen Überblick über die Existenz und Lage einzelner Campingplätze verschaffen möchte, der möge www.camping.dk anklicken und dann weiter zum gewünschten Revier surfen.

 

Weiterhin gibt es eine dänische Broschüre:

 

„Overnatning i det fri. Teltpladser og naturlejrpladser“ (2010, 185 S., ca. 23,- Euro)

è www.teltpladser.dk/tysk.htm

 

die vom „Dansk Cyklist Forbund“ seit über 10 Jahren herausgegeben wird. Die neueste Ausgabe enthält über 1.000 Übernachtungsplätze. Bei meiner älteren Ausgabe liegen jedoch die meisten dieser Zeltmöglichkeiten nicht an der Küste bzw. sind von der Küste aus nur schwer zu finden. Aber vielleicht hat sich das ja geändert.

 

Gepaddelt wurde gegen und mit Wind & Welle, manchmal auch gegen die Windströmung und etwas Tidenstrom und bei … Nieselregen, Dauerregen, Platschregen und Gewitterregen, aber auch bei Sonnenschein.

 

Quelle: SEEKAJAK, Nr. 125/11, S.44-49 – www.salzwasserunion.de

Bezug: www.geobuchhandlung.de

Link zum Beitrag:

è www.tegeler-kanu-verein.de/berichte/2010_daenemark/daenemark_2010.pdf