17.12.2014 Auf zu den Alands (Aland-Inseln) (Revier/Ausland)

 

Ich habe erst jetzt den folgenden Beitrag von Lars Schneider entdeckt:

 

„Rüber machen. Von Schweden nach Finnland über die Ostsee“

 

erschienen im KANU-MAGAZIN, Nr. 3/12, S.20-33.

 

L.S. paddelte mit seiner Partnerin von Stockholm (S) aus über Grisslehamn (S) und Mariehamn bis nach Turku (FIN) (ca. 400 km in 20 Tagen):

 

https://www.google.com/maps/@59.9344011,19.9034391,9z

 

Über eine sehr ähnliche Tour (jedoch mit Helsinki als Ziel) berichteten wohl schon einmal Roman Fuchs & Paul Ulrich:

 

baltiCross. Eine Ostseequerung mit dem Faltboot“ (Kajak-Magazin, Nr.5/14)

(siehe hierzu: www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/140804.html )

 

Aber vielleicht hatte der Beitrag von L.S. aus dem Jahr 2012 den beiden den entscheidenden Anstoß zu ihrer Tour gegeben.

 

Der 12-seitige Beitrag enthält 13 Fotos, eine kleine, bedingt aussagefähige Kartenskizze und Kurz-Infos im Umfang 1 Seite. Ein nützliches Ausrüstungsteil waren „Windfänger“, also jene runden Segel von WindPaddle, die ihre Kajaks auf bis zu 15 km/h beschleunigten … sofern es entsprechend blies und sofern sie mutig genug waren, den zu solch einem Wind produzierten Seegang „auszureiten“!

 

Erwähnenswert ist die interessante, da abwechslungsreiche Tourenvariante, die L.S. wohl wählte, als er die vor Stockholm liegenden Schären in Höhe von Kappelskär (östlich von Norrtälje) hinter sich ließ.

 

·         Er paddelte nämlich auf dem Väddö-Kanal bis nach Grisslehamn (insgesamt ca. 40 km) und ersparte sich so die Fahrt entlang der ungeschützt liegenden schwedischen Festlands-Küste. (Im lfd. Text finden wir jedoch dazu keinen Hinweis. Erst beim genauen betrachten der Kartenskizze stößt man auf diese Inlandpassage!)

·         Anschließend ging es in 3 Tagen – „sicher ist sicher“ - hinüber zur Hauptinsel der Alands, und zwar am 1. Tag zur Leuchtturm-Insel Understen (ca. 28 km). Am nächsten Tag “Offshore“ zur Leuchtturm-Insel Märket (ca. 12 km) und schließlich am 3. Tag vorbei an der Fels-Insel Signilskär (ca. 14 km „Off-Shore“) hinüber an die Südspitze von Eckerö (ca. 16 km), einer jener Inseln, die zum Inselkern der Alands zählen.

 

Dieser Weg ab Grisslehamn ist wohl mit insgesamt ca. 72 km (in 3 Tagen) länger als die direkte „Off-Shore“-Route von Grisslehamn zur Süd-Spitze von Eckerö (= 41 km), dafür werden jedoch „Off-Shore“ nur 26 km gepaddelt, woraus wir ableiten können, dass L.S. bei der Querung das Risiko möglichst gering halten wollte!?

 

Wie die beiden dann von der Hauptinsel hinüber nach Turku paddelten, darüber erfahren wir leider nichts im Beitrag. Mit Hilfe einer Lupe können wir jedoch auf der Kartenskizze erahnen, wo entlang sie in etwa gepaddelt sein könnten. Der Redaktion war es wohl wichtiger, je ein Foto von einer Flasche Bier und einer Handvoll Studentenfutter zu zeigen, als eine wirklich informative Kartenskizze abzudrucken!? Zumindest hätte der Leser erwarten können, dass bei einer solch anspruchsvollen Traum-Tour die einzelnen Tagesetappen kurz aufgeführt werden.

 

Navigiert wurde übrigens zum einen mit skandinavischen Sportbootkartensätzen und zum anderen mit einem „Garmin GPSmap 78s“, in dem die entsprechende digitale Seekarte von Garmin („Blue Chart g2 Vision Ostsee“) abgespeichert war. Und die Rückreise von Turku nach Stockholm erfolgte nicht ganz unkompliziert mit der SILJA LINE.

 

Schließlich: Zur Tour gibt es nicht nur diesen Bericht hier im KANU-MAGAZIN, sondern auch ein 12-minütiges Video:

 

„Im Kajak von Schweden nach Finnland – In 20 Tagen über die Ostsee“

http://vimeo.com/29229061

 

Text: Udo Beier