04.04.2003 Zelt-/Anlandemöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern (Revier/Inland)

Ist es eigentlich möglich, dass Küstenkanuwanderer in Mecklenburg-Vorpommern am Strand anlanden und "wild" zelten dürfen? Dem

Gesetz zum Schutz der Natur und der Landschaft im Lande Mecklenburg-Vorpommern (Landesnaturschutzgesetz - LNatG M-V) (15.08.02)

kann hierzu das Folgende entnommen werden:

§43 (Benutzung und Schutz des Strandes)

Absatz (1) Jeder darf den Ostseestrand sowie den Strand an Boddengewässern auf eigene Gefahr betreten und sich dort aufhalten .... Das Anlanden und Auflegen von ... motorlosen Sportbooten ... ist gestattet. Dabei ist auf den Gemeingebrauch, insbesondere die Badenutzung, und die Belange des Naturschutzes Rücksicht zu nehmen ...

Absatz (2) Es ist verboten, in Küstendünen oder auf Strandwällen Feuer zu entzünden oder ... zu zelten ....

§ 44 (Sondernutzung am Strand)

Absatz (2) Die Gemeinden regeln das Nähere durch Satzung; dabei sind sie befugt, den nach § 43 Abs. 1 eingeräumten Gemeingebrauch einzuschränken. Das Wandern entlang des Strandes darf nicht gehindert oder abgabepflichtig gemacht werden ...

§ 45 (Zelten und Aufstellen von beweglichen Unterkünften)

Absatz (2) Nichtmotorisierte Wanderer dürfen außer in Nationalparken und Naturschutzgebieten abseits von Zelt- und Campingplätzen in der freien Landschaft für eine Nacht zelten, wenn sie privatrechtlich dazu befugt sind und keine anderen Rechtsvorschriften entgegenstehen. ...