18.06.2003 Rügen (Revier/Inland)

In der YACHT berichtet K.Krüger in dem Beitrag:

"Die Seele Rügens"

über das Revier des Greifswalder Bodden (Stralsund - Lauterbach/Putbus - Moritzdorf - Thiessow - Peenemünde - Lubmin - Wieck) (inkl. Kartenskizze).

Über Wind, Wetter & Navigation ist u.a. Folgendes zu lesen:

"Der Greifswalder Bodden liegt in der Westwinddrift längs der deutschen Ostseeküste. Im Schnitt weht es mit 3 - 4 Bft. Da der Wind bei solchen Wetterlagen über das Festland kommt, ist er oft schwächer als an der Küste. Stellt sich ein stabiles Skandinavienhoch ein, weht es aus Ost. Dann kann die Welle im flachen Bodden kurz und hackig werden.

Der Bodden ist 6 - 8 m flach, stellenweise 12 - oder auch nur 1/2 m. Entsprechend kurz & steil ist die Welle. Ufer & Untiefen sind oft steinig. Vorsicht, Findlinge! Im Strelasund (die Enge zwischen Rügen und Stralsund) kann sich infolge von Düseneffekten der Wind verstärken und etwas Strom entstehen. Bei Starkwindlagen aus Ost oder West schwankt der Wasserspiegel um etwa 50 - 100 cm."

Quelle: YACHT, Nr. 13/03, S.14-25 - www.yacht.de