26.03.2013 Rund Mecklenburg-Vorpommern (Revier/Inland)

 

„Rund“ Mecklenburg-Vorpommern … und dies im Seekajak, wie soll denn das funktionieren?

 

Nun, Vincent Eickelberg hat dies geschafft, wenn auch in einer mit einem Außenborder ausgerüsteten Jolle und nicht mit Seekajak. J.Erdmann hat darüber in der YACHT berichtet; und zwar in dem Beitrag:

 

„Auf Langfahrt vor der Haustür“

 

Übrigens, der berühmte Ein-Hand-Weltumsegler Wilfried Erdmann hat zwei ähnliche Touren schon früher unternommen und in den beiden Büchern festgehalten:

 

 

Nun machte es Vincent Eickelberg ihm nach. Für die ca. 1.500 km lange Strecke benötigte er insgesamt 4 Monate:

 

 

Nun, bei der hier aufgezeigten Routenführung komme ich jedoch nur auf 892 km plus 40 km An-/Rückfahrt nach Schwerin. Vielleicht liegt es daran, dass Vincent Rügen seeseitig umrundet ist und hier & da Abstecher weg von der Rundroute gemacht hat!?

 

Für diese knapp 900 km lange Rundtour benötigt ein sportlicher Kanute, der durchschnittlich 30 km/Tag paddelt genau 30 Tage bzw. - bei einer 5-Tage-Paddelwoche, z.B. um abzuwettern bzw. um sich zu versorgen oder zu erholen – 42 Tage.

 

Er muss sich bloß noch entscheiden, ob er nun im oder entgegen den Uhrzeigersinn „runden“ sollte. Je nachdem wie er runden will, muss er entweder ca. 78 km die Oder (von Stettin bis Hohensaaten oder ca. 65 km die Elbe von Lauenburg bis Dömitz flussaufwärts paddeln.

 

In Anbetracht dessen, dass sportliche Radfahrer nicht nur die Alpenpässe hinunter bzw. nicht nur bei Rückenwind radeln, anspruchsvolle Bergwanderer nicht nur bergab kraxeln, echte Segler nicht nur mit dem Wind segeln und „harte“ Küstenkanuwanderer nicht nur immer mit der Tide paddeln, dürfte es für den sportlichen Salz-und-Süßwasser-Kanu-Wanderer nur eine Frage des Tempos und der Zeit sein, für welche Umrundungsvariante er sich entscheidet. Flussaufwärts wird er sowohl bei der Elbe und der Oder vorankommen, die Frage ist nur, wie schnell und wie lange er dafür braucht, und das hängt allein von der Stromgeschwindigkeit dieser beiden Flüsse ab.

 

Weiter gilt es zu berücksichtigen, dass bei einer Umrundung gegen den Uhrzeigersinn bei den üblicherweise vorherrschenden Westwinden die ganze Zeit – und das ca. 280 km lang - auf der Ostsee gegen den Wind gepaddelt werden muss.

 

Das spricht dafür, im Uhrzeigersinn Mecklenburg-Vorpommern zu umrunden!

 

Außerdem ist die Umrundung nicht weniger vollständig, wenn nur bis Ueckermünde gepaddelt und dann nicht weiter in Richtung Odermündung, sondern wie folgt weiter gepaddelt wird:

 

 

Mit dieser knapp 130 km langen „Kleinflussvariante“ werden ca. 100 km, davon mindestens über 70 km „Großflusspaddelei“ gegen die Strömung eingespart. Aber auch auf der Uecker strömt es gegenan. Außerdem kann sie stellenweise flach und verkrautet sein. Dafür erspart uns diese Variante sicherlich manchen Kilometer „Industrielandschaft“. Der Preis dafür sind aber zusätzlich noch über 20 km Landtransport, den der Bootswagen nur dann überstehen wird, wenn die Bootswagenachse immer mal wieder geölt wird.

 

Zur Navigation eigenen sich JÜBERMANNs Tourenatlanten:

Nr. 6: Mecklenburg-Vorpommern (reicht aus bei er Abkürzung über die Uecker)

Nr. 5: Berlin-Brandenburg (wird zusätzlich benötigt, wenn es über die Oder geht)

 

Text: Udo Beier

Quelle: YACHT, Nr. 8/13, S.44-49 – www.yacht.de