28.08.2003 Adria-Wetter (Wetter)

In der YACHT berichtet der Meteorologe Dr. M.Sachweh in dem Beitrag

"Klima-Chaos an der Adria"

über die untypische Wetterlage der Jahre 2002 (Regenfluten, Stürme Wasserhosen) und 2003 (Tropenhitze und Flaute).

Bislang wurde die Adria von den folgenden Winden geprägt:

In Zukunft kann davon ausgegangen werden, dass sich in den Sommermonaten die Ausläufer des Azorenhochs über dem westlichen Mittelmeer verstärken werden und die Hitze über Land zunimmt. Die Folge ist die Zunahme der auflandigen Seewinde und eine Verstärkung des Maestrale auf 5 Bft. und mehr. Der Jugo dagegen wird im Sommer nicht mehr so häufig auftreten, da die Tiefs seltener werden. Entsprechendes gilt für die Bora, da die Kaltlufthochs über dem Balkan schwächer werden. Besonders im September wird das Fallwind-Risiko an der dalmatinischen Küste deutlich zurückgehen. Jedoch können sich verstärkt Gewitter bilden, die heftiger ausfallen werden, da die größere Hitze den Gewittern mehr Power gibt.

Quelle: YACHT, Nr. 18/03, S.50-53 - www.yacht.de